WordPress-Sitemap erstellen – So funktioniert es

Wenn du dich fragst, was eine Sitemap ist, dann bist du hier genau richtig. Eine Sitemap ist im Grunde eine Übersicht aller Seiten und Beiträge deiner Website. Diese Übersicht wird in Form einer Datei oder einer Seite auf deiner Website bereitgestellt.

Warum ist das wichtig? Eine Sitemap hilft Suchmaschinen wie Google dabei, deine Website besser zu verstehen und zu indexieren. Durch die Verwendung einer Sitemap kann deine Website auch schneller und einfacher gefunden werden.

Es gibt verschiedene Arten von Sitemaps, darunter XML-Sitemaps, HTML-Sitemaps und Bild-Sitemaps. In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf die Erstellung einer XML-Sitemap für deine WordPress-Website.

WordPress-Sitemap erstellen

WordPress Sitemap erstellen mit Yoast SEO-Plugin

Nun, wie erstellt man eine WordPress-Sitemap? Keine Sorge, es ist gar nicht so schwer! Hier sind ein paar Schritte, die du befolgen kannst:

  1. Zunächst einmal solltest du das WordPress-Plugin Yoast SEO installieren und aktivieren. Das Plugin ist kostenlos und bietet eine Menge nützlicher Funktionen, einschließlich der Möglichkeit, eine Sitemap zu erstellen.
  2. Wenn du das Plugin installiert hast, gehe zu „SEO“ in deinem WordPress-Dashboard und wähle „Allgemein“ aus. Dort findest du den Reiter „Features“. Aktiviere die Option „XML-Sitemaps“.
  3. Klicke auf den Link „XML-Sitemap“, um deine Sitemap zu generieren. Du wirst eine XML-Datei sehen, die deine gesamte Website-Struktur enthält.
  4. Als nächstes musst du die Sitemap in die Google Search Console hochladen. Erstelle ein Konto, wenn du noch keines hast, und folge den Anweisungen, um deine Website hinzuzufügen. Sobald du deine Website hinzugefügt hast, gehe zur Registerkarte „Sitemaps“ und füge den Link zu deiner Sitemap hinzu.
  5. Du hast es geschafft! Deine Sitemap wurde erfolgreich erstellt und in der Google Search Console hochgeladen.

Es gibt auch andere Tools und Plugins, die bei der Erstellung einer Sitemap helfen können, wie z.B. das Plugin „Google XML Sitemaps„. Dieses Plugin kann ebenfalls kostenlos heruntergeladen werden und bietet ähnliche Funktionen wie Yoast SEO.

Also, das war’s schon! Folge einfach diesen Schritten und du hast deine Sitemap in kürzester Zeit erstellt.

Wie man die XML-Sitemap in WordPress einbindet

Okay, nachdem du nun deine Sitemap erstellt hast, musst du sie in deine WordPress-Website einbinden. Hier sind ein paar Schritte, die du befolgen kannst:

  • Wenn du das Yoast SEO-Plugin installiert hast, wurde deine Sitemap bereits automatisch erstellt. Du kannst sie aufrufen, indem du „/sitemap_index.xml“ an die URL deiner Website anhängst. Zum Beispiel: www.deinewebsite.de/sitemap_index.xml.
  • Um sicherzustellen, dass deine Sitemap korrekt funktioniert, solltest du sie in die robots.txt-Datei deiner Website einbinden. Die robots.txt-Datei gibt Anweisungen an Suchmaschinen, welche Seiten und Inhalte deiner Website indexiert werden dürfen. Öffne die Datei und füge folgende Zeile am Anfang ein: „Sitemap: www.deinewebsite.de/sitemap_index.xml“.
  • Als nächstes musst du sicherstellen, dass deine Sitemap in der Google Search Console verifiziert ist. Gehe zur Registerkarte „Sitemaps“ und überprüfe, ob deine Sitemap erfolgreich hochgeladen wurde.
  • Teste deine Sitemap regelmäßig, um sicherzustellen, dass sie korrekt funktioniert. Du kannst dies tun, indem du die Sitemap in einem Webbrowser öffnest oder einen Online-Sitemap-Tester verwendest.

Das war’s auch schon! Durch das Einbinden deiner Sitemap in deine Website kannst du sicherstellen, dass Suchmaschinen deine Website effektiver indexieren und deine Inhalte schneller gefunden werden.

So sieht es in meiner robots.txt aus:

XML-Sitemap in der robots.txt

Wie man die Sitemap optimiert

Es ist wichtig, deine Sitemap zu optimieren, um sicherzustellen, dass sie von Suchmaschinen effektiv genutzt wird. Hier sind ein paar Faktoren, die die Qualität deiner Sitemap beeinflussen und wie du sie optimieren kannst:

  • Inhalt: Eine gute Sitemap sollte alle wichtigen Seiten deiner Website enthalten. Stelle sicher, dass deine Sitemap aktuell ist und alle neuen Seiten und Inhalte deiner Website enthält.
  • Struktur: Eine klare Strukturierung deiner Sitemap erleichtert es Suchmaschinen, deine Website effektiv zu indexieren. Verwende Kategorien und Unterkategorien, um deine Seiten zu organisieren.
  • Prioritäten: Du kannst Prioritäten für einzelne Seiten in deiner Sitemap setzen, um Suchmaschinen zu zeigen, welche Seiten am wichtigsten sind. Dies kann helfen, deine wichtigsten Seiten höher in den Suchergebnissen zu platzieren.
  • Frequenz: Du kannst auch die Frequenz, mit der sich Seiten deiner Website ändern, in deiner Sitemap angeben. Auf diese Weise kann Google die Aktualität deiner Seiten besser verstehen und aktualisiert die Suchergebnisse entsprechend.
  • Bilder: Wenn du viele Bilder auf deiner Website hast, solltest du auch eine separate Bild-Sitemap erstellen. Auf diese Weise können Suchmaschinen auch deine Bilder effektiv indexieren.

Durch die Optimierung deiner Sitemap kannst du deine SEO-Performance verbessern und sicherstellen, dass deine Website effektiv von Suchmaschinen genutzt wird.

Verwende die oben genannten Tipps, um eine qualitativ hochwertige Sitemap zu erstellen, die deine Website effektiv indexiert.

Manuelle Erstellung einer Sitemap

Während viele Plugins und Tools nutzen, um Sitemaps zu erstellen, kannst Du auch selbst eine Sitemap manuell erstellen. Dies kann besonders nützlich sein, wenn Du eine maßgeschneiderte Lösung möchtest oder die genaue Struktur und den Inhalt Deiner Sitemap kontrollieren willst. Hier ist eine schrittweise Anleitung:

Grundstruktur der XML-Sitemap: Beginne mit der Grundstruktur einer XML-Datei. Dies sollte so aussehen:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<urlset xmlns="http://www.sitemaps.org/schemas/sitemap/0.9">
</urlset>

Füge URLs hinzu: Für jede Seite oder jeden Beitrag auf Deiner Website füge einen <url>-Block innerhalb des <urlset>-Blocks hinzu. Zum Beispiel:

<url>
  <loc>https://www.deinewebsite.de/seitenname/</loc>
  <lastmod>2023-11-01</lastmod>
  <changefreq>monthly</changefreq>
  <priority>0.8</priority>
</url>
  • <loc> gibt die URL der Seite an.
  • <lastmod> zeigt das letzte Änderungsdatum der Seite an.
  • <changefreq> gibt an, wie oft sich der Inhalt der Seite voraussichtlich ändern wird (z.B. „daily“, „weekly“, „monthly“).
  • <priority> gibt die Priorität der Seite im Vergleich zu anderen Seiten auf Deiner Website an (zwischen 0.0 und 1.0).

Wiederhole Schritt 2: Füge für jede Seite oder jeden Beitrag auf Deiner Website einen weiteren <url>-Block hinzu.

Speichern und Validieren: Speichere die Datei mit der Endung „.xml“, z.B. „sitemap.xml“. Es gibt verschiedene Online-Tools, mit denen Du die Gültigkeit Deiner XML-Sitemap überprüfen kannst. Dies stellt sicher, dass sie den Standards entspricht und von Suchmaschinen korrekt gelesen werden kann.

Lade sie auf den Server hoch: Lade die erstellte „sitemap.xml“-Datei in das Hauptverzeichnis Deiner Website hoch.

Reiche sie bei Suchmaschinen ein: Auch wenn Suchmaschinen Deine Sitemap automatisch finden sollten, wenn sie im Hauptverzeichnis liegt, kannst Du sie auch manuell bei Suchmaschinen wie der Google Search Console oder den Bing Webmaster Tools einreichen.

Durch die manuelle Erstellung Deiner Sitemap hast Du volle Kontrolle über die Struktur und den Inhalt. Es erfordert zwar mehr Arbeit als die Verwendung eines Plugins, bietet aber Flexibilität und kann besonders nützlich sein, wenn Du spezifische Anforderungen an Deine Sitemap hast.

Video- und News-Sitemaps

Neben den klassischen XML-Sitemaps gibt es spezielle Sitemaps für Videos und Nachrichteninhalte. Diese helfen Suchmaschinen, speziellere Inhalte auf Deiner Website besser zu verstehen und zu indexieren. Hier ist, wie Du vorgehen kannst:

Video-Sitemaps:

Wenn Du Videos auf Deiner Website hostest oder einbettest, solltest Du eine Video-Sitemap in Betracht ziehen. Sie gibt Suchmaschinen detaillierte Informationen über die Videos auf Deiner Seite, wie z.B. Titel, Beschreibung, Abspielzeit und Vorschaubilder.

  • Erstelle für jedes Video auf Deiner Website einen <url>-Block innerhalb Deiner Sitemap. Dieser sollte spezifische Video-Tags wie <video:title>, <video:description> und <video:thumbnail_loc> enthalten.
  • Beachte, dass einige Plattformen, wie z.B. YouTube, automatisch Video-Sitemaps generieren. Wenn Du Videos von solchen Plattformen einbettest, musst Du sie möglicherweise nicht in Deiner eigenen Sitemap auflisten.

News-Sitemaps:

Wenn Du regelmäßig Nachrichtenartikel veröffentlichst, kann eine News-Sitemap hilfreich sein. Sie informiert Suchmaschinen über die neuesten Nachrichtenartikel auf Deiner Website, sodass sie schneller indexiert werden können.

  • Jeder Artikel in Deiner News-Sitemap sollte nicht älter als zwei Tage sein und muss spezifische Tags wie <news:publication>, <news:title> und <news:publication_date> enthalten.
  • Stelle sicher, dass Du die Richtlinien von Google News befolgst, wenn Du möchtest, dass Deine Artikel dort erscheinen.

Einreichen und Aktualisieren:

Sobald Du Deine Video- oder News-Sitemap erstellt hast, reiche sie bei den entsprechenden Suchmaschinen ein. Denke daran, sie regelmäßig zu aktualisieren, besonders wenn Du neue Videos oder Nachrichtenartikel hinzufügst.

Durch das Hinzufügen von Video- und News-Sitemaps zu Deiner Website kannst Du sicherstellen, dass Suchmaschinen Deine Inhalte effektiv erkennen und indexieren. Dies kann die Sichtbarkeit dieser speziellen Inhalte in den Suchergebnissen erheblich verbessern und mehr Traffic auf Deine Seite bringen.

Fazit: XML-Sitemap bei WordPress erstellen

Zusammenfassend kann man sagen, dass eine Sitemap eine wichtige Komponente für eine erfolgreiche Website ist. Sie hilft Suchmaschinen, alle Seiten deiner Website effektiv zu indexieren und deine SEO-Performance zu verbessern.

Eine gut strukturierte und optimierte Sitemap kann dazu beitragen, dass deine Website in den Suchergebnissen höher platziert wird und mehr Traffic auf deine Seite bringt.

Wenn du eine Sitemap für deine WordPress-Website erstellen möchtest, solltest du zunächst sicherstellen, dass du alle wichtigen Seiten deiner Website aufgenommen hast. Dann solltest du deine Sitemap mit einem Tool oder Plugin generieren und in deine Website einbinden.

Es ist auch wichtig, deine Sitemap zu optimieren, indem du Prioritäten, Frequenzen und Bilder berücksichtigst.

In Zukunft wird die Bedeutung von Sitemaps für Websites voraussichtlich weiter zunehmen, da Suchmaschinen immer besser darin werden, komplexe Websites effektiv zu indexieren. Neue Tools und Technologien werden auch dazu beitragen, die Erstellung und Optimierung von Sitemaps einfacher und effektiver zu gestalten.

Insgesamt ist es also eine gute Idee, Zeit und Mühe in die Erstellung und Optimierung deiner Sitemap zu investieren, um sicherzustellen, dass deine Website bestmöglich von Suchmaschinen genutzt wird.