NSC 2018 – Aktueller Stand 20.03.19

Die Zeit rennt. Schon wieder sind zwei Wochen um. Es ist also wieder an der Zeit zu schauen, was ich an meiner Nischenseite Powerbank-Guru.de gemacht haben und wie die Entwicklung so läuft. Die Nischenseiten-Challenge 2018/2019 ist ja nun offiziell fast vorbei. Trotzdem geht es hier natürlich mit meinen Statusberichten weiter. Die Arbeiten an der Nischenseite gehen ja auch weiter.

Kurz vor Schluss hatte ich auch noch das Glück, dass Peer in seinem letzten Bericht einen Blick auf mein Nischenprojekt geworfen hat. So kam ich in den Genuss externes Feedback zu erhalten. Und dabei sind dann natürlich auch gleich ein paar Sachen aufgefallen, die geändert werden sollten. Darauf gehe ich aber später noch ein.

Aktueller Stand, neue Inhalte und einige Änderungen

Powerbank-Guru.de Screenshot 20.03.019

Wie man schon auf dem Screenshot sehen kann, bin ich auf die eine oder andere Empfehlung von Peer eingegangen. Das Header-Bild ist nun weg und auch die Amazon-Werbung in der Sidebar musste weichen. Insgesamt sieht das Design nun viel klarer aus. Sicherlich nicht die schlechteste Sache. Schließlich soll der Besucher die gewünschten Informationen leicht finden und sich auf der Webseite auch zurecht finden.

Auch inhaltlich hat sich wieder etwas getan. So habe ich z.B. eine Seite über die Solar Powerbank Bestseller erstellt. Außerdem habe ich angefangen Seiten zu speziellen Herstellern zu erstellen. So gibt es jetzt z.B. eine Anker Powerbank Seite. Solche Seiten werden gern genutzt, da ja oft ein bestimmter Hersteller auch Teil der Suchanfrage bei Google ist.

Google Search Console Stand 20.03.19

Wie man am Screenshot aus der Google Search Console sehen kann, kommt auch bei meiner Nischenseite so langsam Bewegung in die ganze Sache. Das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen von anderen Projekten. So nach ca. 3 Monaten geht es dann langsam los mit den interessanten Rankings. Mal schauen, was da zukünftig noch möglich ist.

Aber insgesamt muss man natürlich im Hinterkopf haben, dass es sich beim Thema Powerbank um keine leichte Nische handelt, in der man mal eben gutes Geld verdienen kann. Dazu gibt es zu viel Konkurrenz und auch die Provisionen über das Amazon-Partnerprogramm sind mit 3%, verbunden mit den doch recht günstigen Preisen, nicht gerade die TOP-Einnahmequelle.

Trotzdem macht mir dieses Projekt Spaß und wird auch Einnahmen generieren. Und darauf kommt es an.