Nischenseiten-Alltag – #12 – NSC 2020

ADCELL

Wie sieht der normale Nischenseiten-Alltag aus, wenn die Nischenseite mal fertig ist? Genau um dieses Thema geht es heute in meinem Bericht #12 zur Nischenseiten-Challenge 2020. Denn so mancher glaubt, dass es nichts mehr zu tun gibt, wenn die Nischenseite mal fertig ist. Und hier liegt ein großer Irrtum, denn auch eine Nischenseite wird nie ganz fertig. Lediglich der Aufwand wird weniger.

Routine im Nischenseiten-Alltag

Screenshot Ratgeber-Luftfeuchtigkeit.de vom 24.05.2020

Leider ist es ja so, dass man im Internet immer wieder vom passiven Einkommen im Zusammenhang mit Nischenseiten liest oder hört. Man steckt am Anfang mal etwas Zeit und Arbeit rein, um eine Nischenseite aufzubauen und dann läuft die Seite ohne das man noch etwas machen muss und verdient Geld.

Ganz so einfach ist es dann leider doch nicht, denn auch eine Nischenseite benötigt regelmäßig Pflege und Wartung.

Sicherlich muss man nicht mehr den Aufwand betreiben, wie in der Zeit des Aufbaus der Nischenseite. Ich nutze für meine Nischenseiten, und da macht auch Ratgeber-Luftfeuchtigkeit.de keine Ausnahme, WordPress als CMS. Dementsprechend gibt es immer mal wieder Updates für das Content Management System, die verwendeten WordPress Plugins und das WordPress Theme.

Aber auch die Inhalte sollten immer mal wieder aktualisiert werden. Google mag es, wenn man die Inhalte aktuell hält und immer weiter ausbaut, um wirklich den besten Content zu einem bestimmten Thema zu bieten.

Wenn man das schafft, und sich mit seinen Inhalten einen „Experten-Status“ in einem bestimmten Themenbereich erarbeitet, dann werden die eigenen Beiträge auch gern mal als weiterführende Quelle in anderen Blogs und Foren verlinkt. Backlinkaufbau für die eigene Nischenseite quasi automatisch.

Natürlich muss man auch schauen, welche Inhalte werden von den Besuchern meiner Nischenseite bevorzugt und welche eher nicht. Dementsprechend kann man dann den eigenen Content anhand der Bedürfnisse der Zielgruppe erstellen und optimieren.

Geld verdienen mit der Nischenseite

Geld verdienen mit der Nischenseite

Mit einer Nischenseite möchte man natürlich auch Geld verdienen. Aber auch das passiert nicht von allein. Sicherlich müssen wir als Nischenseiten-Betreiber zunächst mal dafür sorgen, dass wir interessante Inhalte bieten, um Besucher auf unsere Nischenseiten zu locken.

Und erst dann ist es sinnvoll sich mit den Möglichkeiten zum Geld verdienen zu befassen. Es ist ja nicht einfach damit getan ein paar Banner auf die Seite zu „klatschen“ und dann rollt der Rubel.

Das war früher mal so, in den Zeiten als Google Adsense noch so gut funktioniert hat, dass man Webseiten nur zu dem Zweck erstellt hat, um dort, möglichst prominent, Adsense-Banner einzubauen. Teilweise hat man sogar die Webseiten um Adsense herumgebaut, um es mal so krass zu sagen. Hat eine Weile sehr gut funktioniert, jetzt aber nicht mehr.

Bei einer Nischenseite geht es in erster Linie um das Empfehlen von bestimmten Produkten oder Dienstleistungen. Und da kommt dann auch wieder der „Experten-Status“ mit ins Spiel. Der Besucher muss merken, dass man als Betreiber der Webseite genau weiß, worüber man dort schreibt. Dann wird er natürlich einer Produktempfehlung auch folgen. Und dann klingelt es auch in der Kasse.

Und auch das ist ein Prozess, der immer wieder im Auge behalten werde muss. Man kann immer etwas optimieren, um die eigenen Einnahmen weiter zu steigern.

Aktueller Stand – Rankings und Einnahmen

Google Search Console Ratgeber-Luftfeuchtigkeit.de am 24.05.2020

Wie man auf den ersten Blick auf den aktuellen Screenshot aus der Google Search Console sehen kann, kämpfe ich noch immer mit einer sehr geringen Klickrate. Das ist aber auch nicht so verwunderlich, da meine Nischenseite zum jetzigen Zeitpunkt für insgesamt 811 Suchanfragen in den TOP 100 Ergebnissen bei Google zu finden ist.

Klicks gibt es aber nur, wenn die Seite in den TOP 10 für einen bestimmten Begriff auftaucht. Und das sisind aktuell gerade mal 18, teilweise sinnlose, Suchanfragen. Bei den Begriffen auf die ich optimiert habe und die es schon in die TOP 10 geschafft haben, sehen die Klickraten auch schon sehr ordentlich aus. Dementsprechend sollte dieser Wert auch mit Vorsicht genossen werden.

Trotzdem gibt es hier natürlich immer auch wieder Optimierungsmöglichkeiten.

Wie geplant sind auch zwei neue Artikel in der vergangenen Woche veröffentlicht worden: Konkret waren das die Artikel zu Luftfeuchtigkeit im Wohnzimmer und Luftfeuchtigkeit im Büro.

Damit sind alle geplanten Beiträge, die ich im Zeitraum der Nischenseiten-Challenge 2020 erstellen wollte, online. Insgesamt 43 Artikel wurden veröffentlicht.

Allerdings bietet das Themengebiet noch einige weitere Möglichkeiten für interessanten Content. Und deshalb werde ich mich also wieder auf die Suche nach interessanten Suchbegriffen machen, für die man interessante Beiträge schreiben kann.

Eine Nischenseite wird eben niemals so ganz fertig…

wpSEO WordPress SEO Plugin

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*