Home / Nischenseiten / NSC 2018 – Stand nach 4 Wochen

NSC 2018 – Stand nach 4 Wochen

So, die ersten vier Wochen meiner Teilnahme an der Nischenseiten-Challenge 2018 sind um. Zeit also man zu schauen, wie der aktuelle Stand meiner Nischenseite ist. Was wurde geschafft, was wurde nicht geschafft und welche Änderungen habe ich im Verlauf des Erstellungsprozesses gemacht.

Natürlich darf man, was die Besucherzahlen und die Einnahmen angeht, nach nur vier Wochen keine Wunder erwarten. Das braucht Zeit. Aber so ein Projekt ist in meinen Augen auch kein Sprint, sondern eher ein Langstreckenlauf.

Der aktuelle Stand meiner Nischenseite

Screenshot Januar Powerbank-Guru.de

Ich bin mit meinem Projekt Powerbank-Guru.de später als die anderen Teilnehmer gestartet. Aber schauen wir uns einfach mal an, wie der aktuelle Stand, jetzt nach vier Wochen, ist.

Wie man am Screenshot schon sehen kann, hat sich beim Design dann doch noch mal etwas getan. Zum Einsatz kommt das Twenty Twelve Theme. Ich setze dieses Theme durchaus gern mal ein, weil es sich zum einen sehr gut anpassen lässt und zum anderen nicht überladen ist. Stichwort Ladezeit. Laut Pingdom Tools lädt meine Startseite in 727 ms. Und das auch ohne Caching Plugin.

Außerdem gibt es auch bei der mobilen Darstellung auf dem Smartphone keine Probleme.

Bei den Plugins sieht es so aus, dass aktuell 17 Plugins dort ihren Dienst tun. Davon gibt es zwei kostenpflichtige Plugins:

Für meine Verhältnisse sind das bei einer Nischenseite relativ viele Plugins aber da es keine negativen Auswirkungen auf die Ladezeit gibt, werde ich das zunächst mal so laufen lassen.

Was wurde bisher geschafft oder nicht geschafft?

Stand heute wurden 5 Seiten und 15 Beiträge veröffentlicht. Die 15 Beiträge teilen sich in 10 allgemeine Ratgeber rund um das Thema Powerbank und 5 echte Testberichte auf. 3 weitere Testberichte sind aktuell in Arbeit. Da kommen mir natürlich meine Hersteller-Kontakte zu Gute, die ich über meine Webseite Dirks-Computerecke in den vergangenen Jahren aufgebaut habe.

Aber natürlich wird da noch einiges an Content kommen. Sowohl Ratgeber als auch immer wieder Testberichte neuer Produkte. Dazu werde ich noch weitere Hersteller versuchen mit ins Boot zu holen.

Screenshot Januar Search Console

In vier Wochen kann man natürlich noch keine wirklich guten Rankings erzielen. Daher fällt der Blick in die Google Search Console auch eher ernüchternd aus. Aber immerhin werden inzwischen 192 Rankings dort erfasst. Die eine oder andere TOP 10 Platzierung ist auch schon dabei aber natürlich noch nicht für interessante Keywords.

Die bisherigen Besucher kamen in erster Linie über die Teilnehmerseite der Nischenseiten-Challenge. Aber es sind auch schon Besucher über externe Verlinkungen und über duckduckgo.com dabei. Interessant.

Was die Monetarisierung angeht, da habe ich mich auf zwei Bestseller-Listen und natürlich Amazon-Links zu den getesteten Produkten beschränkt. Was da sonst noch möglich ist, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

So gehts mit der Nischenseite weiter

In den nächsten Wochen geht es natürlich mit der Erstellung von interessanten Inhalten weiter. Das Thema bietet dabei ja genügend Möglichkeiten unterschiedliche Arten von Content zu produzieren.

Dann muss ich mir natürlich auch Gedanken über den Linkaufbau machen. Die ersten paar Links wurden bereits gesetzt. Aber das Thema liegt mir nicht so. Mal schauen, was mir da einfällt, denn ohne Links geht es leider nicht.

Kosten und Einnahmen Stand Januar

Da ich bereits Webhosting-Pakete nutze, fallen da eigentlich keine separaten Kosten an. Ebenso bei den kostenpflichtigen Plugins. Aber ich werde hier die Kosten so angeben, als wäre die Powerbank-Seite meine erste Nischenseite.

Ausgaben im Überblick (pro Jahr):

  • wpSEO Classic Lizenz: 29 Euro
  • AAWP Personal: 39 Euro
  • Webhosting PrivatPlus-Tarif bei All-Inkl.com: 71,55 Euro pro Jahr

Das macht also Gesamtkosten von 139,55 Euro auf ein Jahr hochgerechnet. Dem gegenüber stehen bisher natürlich noch Einnahmen von 0 Euro. Aber wir stehen ja noch ganz am Anfang.

Mal schauen, wie es Mitte Februar aussieht.

WordPress Buch zu verschenken

Auch interessant

WordPress Hosting wichtige Kriterien

WordPress Hosting – Darauf sollte man bei der Wahl des Anbieters achten

Gerade für Einsteiger ist die Frage nach dem richtigen WordPress Hosting nicht einfach zu beantworten. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.